Hygienekonzept

Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus im

Let's Dance e.V. Braunschweig

Hygienekonzept

Diese überarbeitete Fassung gilt ab 26.4.2021

 

1) Jede Person hat physische Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

 

2) Jede Person muss beim Betreten und Verlassen der Einrichtung sowie beim Aufenthalt in den Vereinsräumen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht der eigene Tanzpartner ist, einhalten.

 

3) Innerhalb der Vereinsräume besteht überall die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2- Maske. Nur zum Training im großen Saal darf die Maske abgelegt werden. Das Tragen einer Maske im Treppenhaus und im Fahrstuhl wird dringend empfohlen. Nur Personen, die zu einem Haushalt gehören oder als Tanzpaar zusammen tanzen, dürfen gleichzeitig den Aufzug benutzen.

 

4) Nach dem Betreten unserer Räume sind alle Personen verpflichtet sich sofort die Hände zu waschen oder zu desinfizieren und die Husten- und Nies-Etikette zu beachten.

 

5) Die Zeiten, zu denen sich die Mitglieder zum Training in den Vereinsräumen aufhalten dürfen, ergeben sich aus dem Trainingsplan, der den Paaren vorher per Mail zugeschickt wird. Außerdem ist die Raumbelegung im Google-Kalender des Vereins ersichtlich.

 

6) Die Nutzung der Sitzecke, der Umkleideräume und des Raucherraumes ist nicht gestattet.

 

7) Die beiden Toilettenanlagen dürfen nur von je einer Person betreten werden,

da die Abstandsregeln sonst nicht einzuhalten sind.

 

8) Namen, Vornamen, Kontaktdaten der teilnehmenden Personen sind bei jedem Trainingeinschließlich der Trainingszeit zu dokumentieren. Jeder bringt dafür einen eigenen Stift mit. Eine Person darf an einem Sportangebot nur teilnehmen, wenn sie mit der Dokumentation einverstanden ist. Die Dokumentation ist 4 Wochen lang aufzubewahren sowie der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen und anschließend zu löschen. Eine Erklärungen zur eigenen Gesundheit, keinen Kontakt zu Covid 19-Erkrankten gehabt zu haben und Anerkennung von Verhaltensregeln zur Infektionsabwehr wird auf dem Kontaktdatenblatt mit unterschrieben. Wer sich krank fühlt, darf nicht zum Training erscheinen.

 

9) Tanzbetrieb als Individualtraining - Tanzkreise, Kurse und Workshops können nicht stattfinden,

da Gruppentraining nicht erlaubt ist.

  a) Ab dem 26.4.2021 ist das Tanzen mit zwei Paaren oder das betreute Tanzen durch eine/n Übungsleiter/in im großen Saal gestattet (Die Anmeldung dazu erfolgt über den Vorstand.), da die 7-Tages-Inzidenz für Braunschweig auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts unter dem Schwellenwert 100 liegt (§ 2, Absatz 3, Satz 10 der Niedersächsischen Corona- Verordnung), wonach die sportliche Betätigung von Personen eines Haushalts mit höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts gestattet ist. Wem das Risiko zu groß ist, kann als Paar allein trainieren.

  b) Wenn die 7-Tages-Inzidenz, die auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht wird, für Braunschweig auf über 100 ansteigt, fällt die Kommune unter die Gesetzgebung des Bundes, d.h. die Regelungen der "Notbremse".

Danach ist die Ausübung von Sport nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsport, der allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden darf. (§ 28b, Absatz 1, Satz 6 der Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona- Verordnung). Danach darf sich immer nur ein Paar zum Training im großen Saal aufhalten (Individualtraining). Ein Übungsleiter darf nicht zusätzlich anwesend sein. Das Training darf jeweils nur mit einer anderen Person, auch aus einem anderen Hausstand, betrieben werden und nicht mit wechselnden PartnerInnen.

  c) Das Datum für die Änderung beider Regelungen wird von der Kommune per Allgemeinverfügung veröffentlicht. - Die Uhrzeiten des Trainingsplans müssen genau eingehalten werden. Dadurch befinden sich nur in der kurzen Wechselzeit mehrere Personen, die zu dieser Zeit Masken tragen, in den Vereinsräumen. Die Zeiten für das Lüften und das Desinfizieren von Kontaktflächen nach jedem Training sind durch den Trainingsplan ebenfalls geregelt.

 

10) Es werden keine Speisen ausgegeben. Gläser und Geschirr des Vereins dürfen nicht benutzt werden. Ein Ausschank ist nicht gestattet. Getränkeflaschen aus dem Kühlschrank dürfen gekauft werden. Die TänzerInnen zahlen selber in die Vertrauenskasse ein.

 

11) Es dürfen sich keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung (Flyer etc.) auf den Tischen befinden.

 

12) In Sanitärräumen werden Handdesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung gestellt. Der Mülleimer mit Deckel befindet sich außerhalb der Tür zu den Sanitärräumen. Nach der Toilettennutzung ist das bereitgestellt Desinfektionsmittel zur Toilettenreinigung zu nutzen. Die Toilettenanlagenwerden regelmäßig gereinigt. Die erfolgte Reinigung ist in die ausgehängten Listen einzutragen und abzuzeichnen.

 

13) Die Desinfektion (Flächendesinfektionsmittel)von stark genutzten Bereichen und Kontaktflächen (Türklinken, Türbänder, Fenstergriffe, Musikanlage, Kontaktflächen der Stühle, Tisch mit Kontaktdatenliste, Kühlschrank, Lichtschalter etc.) wird von jedem trainierenden Paar nach seinem Training durchgeführt.

 

14) Die Regeln für das Individualtraining liegen sowohl im kleinen als auch im großen Saal aus.

 

15) Das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer (auch Eltern) ist bis auf weiteres untersagt.

 

16) Zusätzlich zu vollständigem Erste-Hilfe-Material werden für Notfälle Mund-Nasen- Schutzmasken und Einweghandschuhe vorgehalten.Bei Versorgung des Verletzten sind Maske und Handschuhe zu tragen.

 

17) Verboten sind Zusammenkünfte in Vereinseinrichtungen sowie alle öffentlichen Veranstaltungen. Gewählte Gremien (Vorstand) müssen Sitzungen in virtueller Form abhalten.

 

18) Zum Schutz aller Mitglieder aus Risikogruppen wurden nicht alle gesetzlich erlaubten Maßnahmen aus der Niedersächsischen Corona-Verordnung umgesetzt.Die Verantwortung für die Einhaltung dieser Maßnahmen obliegt unserem Verein. Die Gesundheitsbehörde hat jederzeit das Recht, die Einhaltung der Bedingungen zu überprüfen. Die Kontrolle erfolgt engmaschig und eventuelles Fehlverhalten wird zur Anzeige gebracht.Diese überarbeiteten Maßnahmen gelten ab 26.4.2021 und bis auf weiteres.

 

Als Grundlage dienen die Corona-Verordnungen des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales und die Richtlinienpapiere vom Deutschen Olympischen Sportbund, vom Deutschen Tanzsportverband und vom Niedersächsischen Landessportbund in der derzeit gültigen Fassung.

 

Für den Vorstand des Let's Dance e.V                                                                                              Braunschweig, den 26.4.2021

 

Reinhild Güttler1.

Vorsitzende